Römisches Forum Waldgirmes e.V.
© Förderverein Römisches Forum

Wir sind für Sie da

Die Geschäftsstelle des Fördervereins ist derzeit von Montag- Donnerstag, 10 bis 12 Uhr besetzt. Rufen Sie uns an unter Tel.: 06441/65240, oder senden Sie uns eine E-mail: roemerforum@t-online.de

Neues Besucherzentrum in

Planung

Die Planung des neuen Besucherzentrums ist abgeschlossen. Der Förderantrag wurde positiv beschieden. Spender und Sponsoren werden eingeworben.
Forum mit Reiterstandbild (Rekonstruktion)

Der Pferdekopf aus

Waldgirmes kommt

Der Termin für die Ausstellung des Pferdekopfes hat sich verschoben.
Home Ausgrabung I Ausgrabung II Förderverein Aktivitäten Aktuelles Galerie Information Kontakt: Impressum

News

Römerforum hat Bibliothek zur Geschichte

Der Förderverein Römisches Forum Waldgirmes e. V. präsentiert 2018 seine schon länger vorhandene Bibliothek in neuem Licht. Jetzt können Vereinsmitglieder in aller Ruhe in den angesammelten Werken lesen und studieren. Es gibt dabei nicht nur Bücher zur römischen Geschichte, sondern auch zur Geschichte im Allgemeinen, zu Kelten und Römern, zu den Wikingern und zum Mittelalter, zur Archäologie und nicht zu letzt auch Bücher für Kinder. Dies wurde nur möglich, weil viele Mitglieder durch ihre Sachspenden dazu beigetragen haben die kleine Bibliothek einzurichten. Diese Bücher sollen uns helfen unser Wissen zur Geschichte zu erweitern und es mit Anderen zu teilen. Die Bücher können zu den Öffnungszeiten der Geschäftsstelle von Montag bis Donnerstag, 10-12 Uhr genutzt werden.
Waldgirmeser Pferdekopf auf der Saalburg

Saalburg 2018, Der Pferdekopf in neuem Glanz

So einfach kam man bei der Erstpräsentation nicht an den Pferdekopf heran - denn gut bewacht von den Waldgirmeser Legionären musste man sich durch die Menschenmassen seinen Weg bis zum Pferdekopf bahnen. Da stand er nun und sorgte für Gänsehautmomente bei den Besuchern. Staatsminister Boris Rhein und Saalburgdirektor Dr. Carsten Amrhein präsentierten den restaurierten Pferdekopf erstmals der Öffentlichkeit. Natürlich waren wir "Waldgirmeser Römer" auch vertreten und präsentierten uns mit einem großen Legionärslager, den RöMinis und einem Informationsstand, der auf großes Interesse stieß. Schon beim Betreten der Saalburg erkannte man an großen Bannern, dass Waldgirmes hier künftig im Vordergrund stehen wird. "Waldgirmes ist eine Marke",  schrieb kürzlich ein Journalist. Waldgirmes ist schon lange eine weltweite Marke in der archäologischen Fachwelt - mindestens seit dem Fund des Pferdekopfes im August 2009. Auf der Saalburg würdigt man nun mit einer großen "Waldgirmes- Ausstellung" über mehrere Räume die spektakulären Funde aus Waldgirmes. Unser Vorsitzender Wilfried Paeschke lobte in der feierlichen Eröffnung die Ausstellung und zeigte sich tief beeindruckt von dem Ergebnis der Restauration. Gleichzeitig betonte er, dass die Lahnauer Bürgerinnen und Bürger das Recht haben sollten, den Pferdekopf am Fundort bewundern zu dürfen. Der Pferdekopf soll in Kürze nach Berlin reisen. In einer Sonderausstellung zum Thema Archäologie präsentiert jedes Bundesland seine größten Schätze - und Hessens wertvollstes Stück ist nun einmal der Pferdekopf, der in der Hauptstadt für das größte Aufsehen sorgen wird - ist sich Boris Rhein sicher.   "Vielleicht macht der Pferdekopf auf seinen Weg nach Berlin über alte Römerstraßen einen kurzen Halt in Waldgirmes", so Paeschke, "aber zumindest erhoffen wir uns eine Ausstellung der Replik in unserem künftigen Besucherzentrum". Und so bleibt uns nur, bis dahin unseren Pferdekopf auf der Saalburg zu besuchen und zu bewundern.
Stand Römerforum beim Weinfest im Museumshof 2018

Gemütlicher Nachmittag im Museum Waldgirmes

Ein blauer Himmel, sommerliche Temperaturen und Genuss suchende Besucher hatten sich am 13. Oktober 2018 im Museum Waldgirmes eingefunden. Zu einem Weinfest eingeladen hatten der Geschichtsverein Lahnau und der Förderverein Römisches Forum Waldgirmes. Beide Vereine hatten die Veranstaltung im Vorfeld gemeinsam organisiert.   Nach der Begrüßung von Ralf Stahl, dem Vorsitzenden des Geschichtsvereins durfte an verschiedenen Stationen probiert und gegessen werden. Mit Würzwein, ähnlich wie ihn die Römer bereits vor über 2000 Jahren getrunken hatten und Moretum auf Römerbrot ließen sich die Besucher kulinarisch in die Antike entführen. Zu diesen außergewöhnlichen Weinen präsentierte Tamara Barnusch einen kurzweiligen Vortrag über römische Trinkgelage und die gebräuchlichen Tischsitten im alten Rom. Diese Informationen wurden mittels Ausstellungstafeln in einer gemeinsamen Ausstellung in der Remise weitergeführt und von Karlheinz Schnorr in einem weiteren, interessanten Vortrag näher ausgeführt.   Im Hof bot der Apfelgarten Köstliches aus Äpfeln, der Geschichtsverein Fränkischen Wein und Monics frische Flammkuchen sorgten für die kulinarische Grundlage. Gut gesättigt entstanden nette Gespräche zwischen den Besuchern in gemütlicher Atmosphäre im Museumshof. Daneben lud die geöffnete Scheune zum Besichtigen ein und Kinder bastelten sich begeistert Schwerter am Stand der RöMinis.   Beide Vereine waren sich darüber einig, dass die erste Veranstaltung dieser Art ein gelungenes Fest war und im nächsten Jahr wiederholt werden sollte. 
Zurückliegende Artikel im Archiv Plakat zum Weinfest in Lahnau 2018

Sparkassengala 2018

Am 4. Dezember fand wie in jedem Jahr in den Räumlichkeiten der Sparkasse in Wetzlar die Spendengala der Sparkasse statt. Auch der Förderverein Römisches Forum Waldgirmes e. V. war dazu eingeladen und konnte eine Spende der Sparkasse entgegennehmen. Wir bedanken uns an dieser Stelle recht herzlich dafür.

Waldgirmeser Römer präsentieren sich auf Römermarkt auf der Saalburg

Am 4. und 5. Mai fand wieder der Römermarkt auf der Saalburg statt, in diesem Jahr allerdings nicht gerade begünstigt vom Wetter. An beiden Tagen präsentierten Mitglieder unseres Förder- vereins in der großen Halle der Principia, geschützt vor Regen und nicht weit entfernt von unserem Pferdekopf, Bücher und Exponate sowie ein ansprechendes Kinderprogramm. Hier konnten die Kleinen nach Herzenslust basteln und spielen. Vor allem am Sonntag herrschte dank der verbesserten Wetterlage reger Betrieb. Die Besucher konnten eine Menge interessanter Dinge bestaunen und Verschiedenes ausprobieren, so z.B. unsere Spiele, die Gestaltung von Reliefs, die Herstellung von Tongefäßen, Knochennadeln oder römischen Messstäben, sowie den Vorführungen der Vindeliker zusehen. Auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz, an den Ständen oder in der Taberna. Alles in allem zwei rundum schöne Tage.

Waldgirmeser Römer feiern mit DIG Mittelhessen im KuKuK Wettenberg

Wenn die Deutsch-Italienische Gesellschaft DIG Mittelhessen e. V. Geburtstag feiert, dann ist dies ein schöner Anlass für uns "Waldgirmeser Römer", diesen Feiertag zu begleiten und zu bereichern. Noch dazu, wenn ein dritter Verein diese Feierlichkeit in seinen Räumlichkeiten ausrichtet: So hatte der Kunst- und Kulturkreis (KuKuK) Wettenberg am 11. Mai zu einer Vernissage eingeladen mit dem Titel "ROM". Die Vorsitzende der DIG Mittelhessen, Rita Schneider-Cartocci, begrüßte über 60 Gäste im Kulturcafé in Wettenberg-Wißmar und berichtete über die 35-jährige Geschichte des Vereins. Dieterich Emde, Vorsitzender des KuKuK Wettenberg, stellte als Hausherr kurz die Ausstellung vor, an der sich auch unser Vorstandsmitglied Hartmut Krämer mit einigen seiner Werke beteiligte, und Rainer Grabowski bedankte sich als kommissarischer Geschäftsführer unseres Fördervereins für die Einladung mit einer kurzen Einführung zur römischen Geschichte von Waldgirmes. Die zwei mitgereisten Legionäre der Legio Prima Germanica Augusta begeisterten in ihren militärischen Rüstungen die Besucher, die sich nach einer kurzweiligen historischen Einführung der zweiten Vorsitzenden des KuKuK Wettenberg, Ines Scheuermann, an verschiedenen Stationen informieren konnten. Und wieder wurde deutlich, wie sehr unsere Legionäre Anziehungspunkt für Gespräche sind - sofort mussten sie Fragen beantworten und als Fotomodell herhalten. Hildegard Wille bot für kleine und große Kinder wieder ein abwechslungsreiches Programm an: Schwerter basteln, Rundmühle spielen, Mosaike legen oder Ausgrabungen machen. Susanne Burzel informierte über römische Kleidung, die Besucher probierten Tuniken und Palla/Pallium an. Mit dieser Aktion durften wir die antike Geschichte von Waldgirmes im Gießener Raum wieder ein Stück bekannter machen. Die Ausstellung im KuKuK, Goethestraße 4a in Wettenberg Wißmar ist noch bis zum 26. Mai zu den Öffnungszeiten zu sehen. Digital-Painting-Werke mit römischen Motiven unseres Vorstandsmitglieds Hartmut Krämer sind dort ebenfalls ausgestellt.